Das BeCAT soll der Entwicklung, Produktion und Erprobung neuer Therapieansätze dienen, die auf der Produktklasse der ATMPs beruhen. Mit der Verortung auf dem Campus des Virchow-Klinikums wird die erforderliche Nähe zu den Patienten gewährleistet. Die hochinstallierten, zugangskontrollierten Flächen, die in den Obergeschossen sensible Reinraumbereiche beherbergen, werden in einem kompakten Baukörper untergebracht. Die Grundform des BeCAT orientiert sich an den benachbarten denkmalgeschützten Gebäuden, und auch die Fassade aus Einbrand-lasierten Keramikplatten korrespondiert in Farbton und Körnigkeit mit den Putzflächen des historischen Ensembles.
 

Der GMP – Bereich ist als Raum in Raum- Konstruktion in den Baukörper eingestellt.

Die Produktion erfolgt als one- way.

81.58_00 Funktionsdiagramm_x

 

Die Anordnung der Reinräume ermöglicht die Medienzuführung und Wartung ohne Störung der Produktionsprozesse.

 

erchinger-wurfbaum-beCAT-fassadenschnitt-570